Eiche „Opa”

Die Traubeneiche "Opa" liegt an der Waldwegekreuzung im Doliwca-Wald (Gemeinde Zaniemyśl), nicht weit vom Ufer des Sees in Jeziory Małe (Klein Jeziory) entfernt. Ihr Umfang beträgt ca. 800 cm. Einer einheimischen Überlieferung nach wurde im Schatten dieser Jahrhunderte alten Eiche im Doliwca-Wald zur Zeit des Piasten (Großfürsten) Władysław IV. „Łokietek” (Ellenlang) Kriegsrat gehalten. Das war Ende Juli des Jahres 1331, unmittelbar vor der Schlacht von Niezamyśl, in der Władysław gegen die Kreuzritter kämpfte. Daher wird die Eiche auch als "Königliche Eiche" oder "Piasteneiche" bezeichnet. Wie aus der Tafel des Naturlehrpfades „Babki” (Oma) hervorgeht, hat diese Eiche beim nationalen „Wettbewerb der dicksten Bäume in den Staatlichen Wäldern Polens zu Beginn des 21. Jahrhunderts“ den sechsten Platz belegt.