Kirche des Unbefleckten Herzens der Heiligen Jungfrau Maria

Im nördlichen Teil von Zaniemyśl sehen wir eine ehemals evangelische Kirche, erbaut in den Jahren 1854 - 1855. Sie wurde an gleicher Stelle einer im Jahre 1776 erbauten evangelischen Kirche errichtet. Es ist ein neoromanisches Bauwerk mit einem halbrunden Altarraum und einem hoch emporschießenden Turm. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges im Jahre 1945 wurde sie durch den Dekan Edward Nawrowski als katholische Kirche geweiht. Sie ist Eigentum der gegenwärtigen Kirchengemeinde und wird stetig genutzt. Ein Dekret des Erzbischofs Anton Baraniak von 7. April 1965 verlieh ihr den Titel des "Unbefleckten Herzens Mariens" und gab ihr den Charakter einer ECCLESIAE. Im Jahre 1975 entstand neben dieser Kirche ein Pastoralzentrum. Bis dahin hatte sie ihre eigene Pfarrei. Derzeit unterstehen die beiden Kirchen in Zaniemyśl einer gemeinsamen Pfarrei.